MonChronik

Entdecken Sie die MonChronik in Monheim und Baumberg. An derzeit acht Standorten wartet die Liesel auf Sie. Am besten machen Sie einen Stadtspaziergang: Die Gänsespuren weisen Ihnen den Weg. Oder Sie folgen unserer Gans Monami mithilfe der MonChronik App. Ein zusätzliches Angebot finden Sie in der Marienkapelle und im Karnevalskabinett: Dort vermitteln kunstvoll gestaltete Manuskripte Geschichte und Geschichten! Das Karnevalskabinett in der Altstadt ist für Sie von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Den Schlüssel für die Marienkapelle erhalten Sie im Hotel "Zum Vater Rhein".

AKTUELLES

Karnevalsgans im Museum

Die jecke Monheimer Gans hat endlich auch Ihren Weg ins Karnevalskabinett gefunden.

Gegen eine Spende hat die Stadt nun die vierte bemalte Gans von der Monheimer Bürgerstiftung "Minsche vür Minsche" aus der limitierten Sonderauflage erworben. 

Aalschokker "Fiat Voluntas" wird restauriert

Von Neuss über Krefeld bis nach Oranienburg - diesen Weg hat der historische Aalschokker Fiat Voluntas hinter sich gebracht. 16 Jahre lag das Schiff im Neusser Sportboothafen bis die Stadt Monheim am Rhein es kaufte mit der Idee, ein Aalfischereimuseum daraus zu machen. Dafür muss das Schiff aber erstmal wieder in Stand gesetzt werden.
Am 21. Februar 2017 wurde der 35 Tonnen schwere Schokker in Krefeld mit einem Kran aus dem Wasser gehoben und auf einen Lastwagen gesetzt. Mit Polizeibegleitung machte sich der Schwertransporter dann nachts auf den Weg in Richtung Berlin. In einer Werft bei Oranienburg wird der Aalschokker nun fachmännisch restauriert.

Im Oktober soll das Schiff als Teil der MonChronik auf dem Parkplatz an der Klappertorstraße in Baumberg aufgeständert werden und als Museumsschiff den Besuchern das Leben an Bord nahebringen. Der Standort eignet sich besonders, da sich in direkter Nähe nicht nur zwei ehemalige Aalräuchereien, sondern auch die ehemaligen Anlegestellen für die beiden Baumberger Aalschokker befinden. Auf und an dem unter Denkmalschutz stehenden Schiff können Besucher dann die Geschichte des Aalfangs erleben.

Jecke Westerngitarre jetzt im Karnevalskabinett

Prinz Bernd II. stellt das signierte Instrument als Leihgabe zur Verfügung

Vielen Jecken wird Prinz Bernd II. als der närrische Regent mit der Gitarre in Erinnerung bleiben. Tatsächlich fehlte das Instrument wohl bei keinem Auftritt der Session. Bernd II. mit Lieblichkeit Prinzessin Silke an der Seite spielte Lieder wie „Drink doch ene met“ von den Bläck Föös oder „Johnny Walker“ von Marius Müller-Westernhagen. Nach dem letzten Auftritt des Prinzenpaares wurde die Westerngitarre vom gesamten Gefolge und einem Großteil der Prinzengarde signiert – und ist jetzt im Karnevalskabinett in der Altstadt als Leihgabe zu besichtigen.


Das Monheimer Karnevalskabinetts ist eröffnet!

Am 29. Januar 2016 wurde das Karnevalskabinett feierlich eingeweiht. Circa 300 jecke Gäste feierten die Eröffnung des zweiten Museumselements im Rahmen der MonChronik.
Ab sofort können Interessierte die kleine Dauerausstellung rund um das Thema Karneval im Torbogenraum der Traditionsgaststätte "Spielmann", Turmstraße 21, in der Monheimer Altstadt besichtigen.

Das Karnevalskabinett hat fortan von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr für Sie geöffnet. Montag ist Ruhetag. Der Eintritt ist frei.

Die Liesel ist nach Monheim am Rhein gekommen!

An gleich acht Standorten in Monheim und Baumberg sind in diesem Jahr die ersten Liesel-Figuren aufgestellt worden. Halten Sie Ausschau! 

Virtual Reality in Monheim am Rhein

Eine spezielle App lässt die Gans namens Monami durch Monheim spazieren – virtuell und interaktiv. Nehmen Sie die Verfolgung auf!

MANUSKRIPTE

In der Marienkapelle in Monheim finden Sie eine besondere Attraktion: Ein kunstvoll gestaltetes Manuskript erzählt Ihnen die Geschichte der Marienkapelle und der Marienverehrung. Natürlich können Sie in der Kapelle auch das berühmte Altarbild bewundern. Treten Sie ein – die Marienkapelle ist tagsüber in der Regel geöffnet. Bei verschlossener Tür erhalten Sie den Schlüssel im Hotel Vater Rhein neben dem Deusser-Haus.


Ebenso kunstvoll gestaltet ist das Manuskript im Karnevalskabinett am Spielmann. Dieses ist sogar lebendigt! Schauen Sie selbst: das Karnevalskabinett ist für Sie von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei!

AUSBLICK

Es sind noch längst nicht alle Geschichten zu Monheim am Rhein erzählt. Deshalb wird die MonChronik weiter ausgebaut. Ob Schelmenturm oder ein Museum zur Geschichte der Aalfischerei – schauen Sie mal wieder vorbei, und lassen Sie sich überraschen!

Folgt den Gänsespuren!

In der ganzen Stadt haben die Gänse blaue Spuren hinterlassen. Lasst Euch von den Spuren auf Eurer ganz persönlichen Entdeckungstour durch Monheim am Rhein leiten.

DAS LEBENDIGE MANUSKRIPT

Eine besondere Inszenierung befindet sich im Karnevalskabinett in der Monheimer Altstadt. Dort erwartet Euch ein „Lebendiges Manuskript“: Wie von Zauberhand erwachen die Seiten zum Leben, sobald Ihr darin blättert. Lasst Euch überraschen!

Der MonChronik-Flyer als PDF

Ladet Euch hier den aktuellen MonChronik-Flyer als PDF herunter. Alternativ liegt er an den Touristen-Information aus.